Die nachfolgenden Infos wurden f√ľr Staatsb√ľrger mit einem deutschen, √∂sterreichischen und schweizer Reisepass zusammengetragen. Quelle: Ausw√§rtiges Amt. Eine Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit und Vollst√§ndigkeit sowie eine Haftung f√ľr eventuell eintretende Sch√§den kann nicht √ľbernommen werden. Die Kontaktaufnahme mit der zust√§ndigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird daher empfohlen.

Reisedokumente

  • Reisepass: Ja
  • Vorl√§ufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorl√§ufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja
  • Noch g√ľltiger Kinderausweis nach altem Muster (der Kinderausweis wird seit 1. Januar 2006 nicht mehr ausgestellt): Ja
    Anmerkungen:¬†Das Reisedokument muss bei Einreise g√ľltig sein. Eine G√ľltigkeitsdauer √ľber die Dauer des geplanten Aufenthalts hinaus wird empfohlen.
  • Kindereintr√§ge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr g√ľltig. Jedes Kind ben√∂tigt ein eigenes Ausweisdokument.

Alle Reisenden m√ľssen eine Ein- und Ausreisekarte ausf√ľllen, die normalerweise an Bord der Flugzeuge / Schiffe / Busse kurz vor Ankunft in Brasilien ausgeteilt wird. Sie kann auch schon vorher von der Seite der brasilianischen Bundespolizei (www.dpf.gov.br) heruntergeladen werden. Die ausgef√ľllte und abgestempelte Einreisekarte muss bei der Ausreise wieder vorgelegt werden.

Visum

Seit Inkrafttreten des Abkommens zwischen der EU und Brasilien am 01.10.2012 d√ľrfen deutsche Staatsangeh√∂rige f√ľr touristische oder gesch√§ftliche Zwecke nach Brasilien visafrei ein- oder durch Brasilien durchreisen und sich h√∂chstens drei Monate w√§hrend eines Sechs-Monats-Zeitraums dort aufhalten. Hierunter fallen touristische Aktivit√§ten, Verwandtenbesuche,¬†Erforschung kommerzieller M√∂glichkeiten, Teilnahme an Sitzungen, Vertragsunterzeichnungen sowie finanzielle, managementbezogene und administrative T√§tigkeiten, Teilnahme an Konferenzen und Seminaren, vorausgesetzt, dass diese T√§tigkeiten nicht aus brasilianischen Quelle entlohnt werden (au√üer der unmittelbaren √úbernahme der Aufenthaltskosten oder der Zahlung eines Tagesgeldes), Beteiligung an Sport- und K√ľnstlerwettbewerben, vorausgesetzt, dass die Teilnehmer nicht aus brasilianischen Quellen entlohnt werden, auch wenn bei dem Wettbewerb Preise, einschlie√ülich Preisgelder, zu gewinnen sind.

Bei einem von vornherein beabsichtigten Aufenthalt von √ľber 90 Tagen ist unbedingt vor Ausreise ein Visum bei der f√ľr den Wohnort zust√§ndigen brasilianischen Auslandsvertretung in Deutschland zu beantragen. Ebenso sollten sich diejenigen die beabsichtigen, entlohnte T√§tigkeiten auszu√ľben, einer Besch√§ftigung nachzugehen, in der Forschung t√§tig zu sein, ein Praktikum oder Studien zu absolvieren, Sozialarbeit zu verrichten, technische Hilfe zu leisten oder missionarisch, religi√∂s oder k√ľnstlerisch t√§tig zu sein, grunds√§tzlich vor der Einreise bei der zust√§ndigen brasilianischen Auslandsvertretung in Erfahrung bringen, ob f√ľr die geplante Reise ein Visum ben√∂tigt wird bzw. dort ein Visum beantragen. Die nachtr√§gliche Erteilung eines Visums in Brasilien ist nicht m√∂glich.

Hinweise f√ľr die Einreise von Minderj√§hrigen

Brasilianische Minderj√§hrige, die nicht von beiden Elternteilen oder Erziehungsberechtigten begleitet werden, bed√ľrfen einer entsprechenden Einverst√§ndniserkl√§rung des nicht mitreisenden Elternteils bzw. beider Eltern oder Erziehungsberechtigten. Die elterliche Einverst√§ndniserkl√§rung muss zur Beglaubigung entweder vor einem brasilianischen Konsularbeamten an einer brasilianischen Auslandsvertretung oder bei einem brasilianischen Notariat (Cart√≥rio) abgegebenen werden.¬†Zum Thema ‚ÄěReisegenehmigung f√ľr Minderj√§hrige‚Äú werden auf der Homepage der Brasilianischen Botschaft Berlin berlim.itamaraty.gov.br ausf√ľhrliche Hinweise zur Verf√ľgung gestellt.¬†Es wird dringend empfohlen, sich rechtzeitig vor Einreise des Kindes in Brasilien bei der zust√§ndigen brasilianischen Auslandsvertretung zu informieren und die notwendigen Vorkehrungen zu treffen.¬†Auch wenn Pflicht zur Vorlage einer Reisegenehmigung nach Auskunft der brasilianischen Botschaft in Berlin auf nicht-brasilianische Minderj√§hrige grunds√§tzlich nicht zutrifft, ist es dennoch empfehlenswert, dem ohne Begleitung durch die Eltern bzw. ein Elternteil ins Ausland reisenden Kind neben dem erforderlichen Ausweisdokument eine formlose Einverst√§ndniserkl√§rung sowie eine Kopie der Ausweisdatenseite des/der Personensorgeberechtigten mitzugeben: www.auswaertiges-amt.de/DE

Doppelstaater

Reisende, die neben der deutschen auch die brasilianische Staatsangeh√∂rigkeit besitzen, m√ľssen mit dem brasilianischen Reisepass nach Brasilien ein- und ausreisen. Es wird darauf hingewiesen, dass nach Einb√ľrgerung und Annahme der deutschen Staatsangeh√∂rigkeit der sp√§tere Wiedererwerb der brasilianischen Staatsangeh√∂rigkeit (z.B. durch Beantragung eines brasilianischen Reisepasses oder Personalausweises) ohne vorherige schriftliche Genehmigung der zust√§ndigen deutschen Beh√∂rde automatisch den Verlust der deutschen Staatsangeh√∂rigkeit zur Folge hat.

Einreisebestimmungen f√ľr deutsche Staatsangeh√∂rige k√∂nnen sich kurzfristig √§ndern, ohne dass das Ausw√§rtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder √ľber diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Besondere Zollvorschriften

  • Gegenst√§nde f√ľr den pers√∂nlichen Bedarf des Einreisenden, die f√ľr die Fahrt oder den Aufenthalt vorgesehen sind, k√∂nnen zollfrei eingef√ľhrt werden.
  • Ein striktes Einfuhrverbot besteht f√ľr Drogen, frische Nahrungsmittel und f√ľr exportierte brasilianische Alkoholika.
  • Devisen d√ľrfen unbegrenzt eingef√ľhrt werden. Allerdings m√ľssen Betr√§ge, die den Gegenwert von R$ 10.000,00 √ľbersteigen, unabh√§ngig von W√§hrung und Form (bar, Schecks, ‚Ķ ) bei der Einreise deklariert werden.
  • Verschreibungspflichtige Medikamente ebenso wie bestimmte Nahrungserg√§nzungsmittel k√∂nnen unter Vorlage des Arztrezeptes, des Namens des Patienten und Medikaments/Erg√§nzungsmittels eindeutig erkennen l√§sst, eingef√ľhrt werden.

Detaillierte Einfuhrbestimmungen sind unter www.receita.fazenda.gov.br (auf englisch) zu finden.

Obwohl f√ľr Haustiere bei der Einfuhr nach Brasilien keine Quarant√§nefrist besteht, d√ľrfen Pflanzen und Tiere nur unter bestimmten restriktiven Voraussetzungen nach Brasilien gebracht werden. Die Einfuhr lebender V√∂gel nach Brasilien ist untersagt.

N√§here Informationen dazu sowie eventuell notwendige Formulare sind auf der Website der brasilianischen Botschaft in Berlin zu finden berlim.itamaraty.gov.br.¬†Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren sind bei der Botschaft Ihres Ziellandes erh√§ltlich. Nur dort kann eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.¬†Die Zollbestimmungen f√ľr Deutschland k√∂nnen auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de eingesehen oder telefonisch erfragt werden.

Haftungsausschluss:
Diese Informationen beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verf√ľgbaren und als vertrauensw√ľrdig eingesch√§tzten Informationen. Eine Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit und Vollst√§ndigkeit sowie eine Haftung f√ľr eventuell eintretende Sch√§den kann nicht √ľbernommen werden. Gesetzliche Vorschriften k√∂nnen sich jederzeit √§ndern, ohne dass wir hiervon unterrichtet werden. Die Kontaktaufnahme mit der zust√§ndigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.