Chicago • St. Louis • Springfield • Oklahoma City • Amarillo • Santa Fe • Gallup • Flagstaff • Laughlin • San Diego • Los Angeles

Bei dieser Reise werden Sie die Gegensätze der amerikanischen Geschichte kennenlernen. Sie beginnt in der größten Stadt im mittleren Osten der USA in Chicago. Eine Millionen Metropole die sich von vielen Seiten mit einer langen und bewegenden Geschichte präsentiert. Reisen Sie vom reichen Norden in Richtung Süden und erleben Sie das wirkliche Amerika. Dabei steht immer wieder die legendäre Route 66 die einstmalige Versorgungsstrecke zwischen Nord und West auf dem Programm. St. Louis und der Süden erzählen die Geschichte der Schwarzen und Sklaven und Sie treffen außerdem auf den traurigen Verlauf der einstmaligen Ureinwohner Amerikas. Sie folgen zum Teil dem „Weg der Tränen“ und damit dem Ende und dem Untergang der Indianer. In New Mexico und Arizona werden Sie dem Wilden Westen von damals begegnen. Entlang der mexikanischen Grenze folgen wir der Route 66 und mit San Diego und Los Angeles wird die Reise am Pazifischen Ozean enden. Eine Zeitreise von der Vergangenheit bis zur Gegenwart. Vom Tor des Westen quer durch das Land bis in den Südwesten zum Pazifik.

01.Tag Europa – Chicago

Nach der Ankunft am Flughafen begrüßt Sie Ihr Reiseleiter am Flughafen. Bei der Fahrt zum Hotel wird Ihnen Ihr Reiseleiter die ersten Eindrücke über die Stadt, genannt „the windy City“, geben. Am Abend steht das Welcome Dinner auf dem Programm. Übernachtung in Chicago.

02. Tag Chicago

Bei einer Stadtrundfahrt am Vormittag mit örtlichem Guide werden Ihnen die interessantesten Bauten von Chicago, der drittgrößten Stadt Amerikas, vorgestellt. Diese Stadt ist für ihren echten „city blues“ bekannt, der von Musikern wie Buddy Guy und Junior Wells entwickelt wurde und heute von Robert Cray in Chicago und auf der ganzen Welt repräsentiert wird. Sie werden auch eine einzigartige kosmopolitische Atmosphäre genießen können: Polen, Griechenland, Italien, Irland, Mexiko, Schweden, Ukraine und sogar Deutschland haben hier ein eigenes Viertel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am Abend steht fakultativ ein Bluesabend an. Sie besuchen z.B. das „Buddy Guy’s Legends“. Bekannt ist dieser Bluesclub durch Buddy Guy, einer der letzten Grossen der Glanzzeit des Blues . (Spielplanbbedingt oder dem Chicago Blues einen kleinen aber feinen Bluesclub mit leidenschaftlichen bekannten und Newcomer- Musikern) Übernachtung in Chicago.

03.Tag Chicago – St. Louis

Nach dem Frühstück geht die Reise nach Süden durch die fruchtbare Landschaft die hier auch schon zum Teil von den „Amish People“ bewohnt und bewirtschaftet wird. Nächster Stop ist das Geburtshaus von Präsident Lincoln und die Altstadt von Springfield. Nach der Ankunft in St. Louis und der Zimmerverteilung fahren Sie noch zum Wahrzeichen der Stadt, dem 192 m hohen „Getaway Arch“. Fakultativ können Sie auch in den Bogen hinauffahren, um einen wunderbaren Blick aus luftiger Höhe über die Stadt und den Mississippi River zu erhaschen. Den Abend können Sie im La Clede’s Landing, dem historischen Viertel mit Ziegelsteinstraßen und vielen Kneipen und Restaurants, ausklingen lassen. Übernachtung in St. Louis/Bundesstaat Missouri.

04.Tag St. Louis – Springfield/Missouri

Am Vormittag steht eine Orientierungsfahrt durch St. Louis auf dem Programm. Dabei werden Ihnen einige Highlights der Stadt am legendären Mississippi River vorgestellt. Weiter geht die Reise durch die Missouri Ozark Region, nach Springfield. Einen Besuch der „Jessie-James-Wachs-Figuren“ und den Meramec Caverns, die Jessie James als Versteck im Jahr 1870 dienten, werden wir uns nicht entgehen lassen. Der Tag endet in der drittgrößten Stadt von Missouri, in Springfield, wo Sie übernachten werden. Am Abend besuchen Sie noch das Historische Zentrum von Springfield mit seinen Restaurants und Geschäften.

05.Tag Springfield – Tulsa „Route 66“ – Oklahoma City

Die heutige Reiseroute führt Sie Richtung Süden vorbei an Tulsa wo Sie bei einem kurzen Stopp einige der Art Deco Gebäude zu sehen bekommen. Tulsa hat nach New York City und Miami die drittgrößte Anzahl von Art-deco-Gebäuden in den USA. In Bristow gelangen wir wieder auf die legendäre historische „Route 66“ und folgen dieser bis nach Oklahoma City. Einige historische alte Gebäude sind noch vorhanden. Tagesziel ist Oklahoma-City in Oklahoma, dem Land der Cowboys, der Cheyenne- und Arapaho-Indianer. Am späten Nachmittag steht noch ein Stopp am City National Memorial Monument auf dem Programm, das zum Gedenken an den Bombenanschlag von 1995 errichtet wurde. Übernachtung in Oklahoma City.

06. Tag Oklahoma City – Amarillo

Auch dieser Tag steht ganz im Zeichen der alten „“Route 66“, der wir wieder zum Teil auf historischem Weg folgen. In Elk City besuchen wir das Transportmuseum, das Ihnen einen Einblick in die Vergangenheit geben wird. Die Stadt war schon im späten 18. Jahrhundert bekannt für den Viehtrieb von Texas nach Kansas, der durch die Stadt führte. Sie überqueren die Grenze zum Bundesstaat Texas in Richtung Amarillo. Ein Abstecher zur „Cadillac Ranch“ steht auf dem Programm. Das Bush Dome Reservoir im Cliffside Erdgasfeld nördlich von Amarillo beinhaltet momentan die Heliumreserve der USA, in der Größenordnung des etwa 10-fachen weltweiten Jahresbedarfes. Ein Besuch des Helium Monuments, eine etwa zwölf Meter hohe Nachbildung eines Heliumatoms, das im Jahre 1968 zum 100. Jahrestag der Entdeckung des Heliums eingeweiht wurde, gehört mit zum Tagesprogramm. Der Tag endet in Amarillo/Texas. Den Abend verbringen wir im „Big Texan Steackhouse“. Bei Lifemusik und Entertainment erleben Sie eine Wild West athmosfähre serviert mit einem Steak aus Texas.

07.Tag Amarillo – Tucumcari – Santa Fe

Der heutige Tag führt durch das weite Land Amerikas von Texas nach New Mexico. In dem „Land der Verzauberung“ erwartet Sie eine atemberaubende Landschaft. In Tucumcari, auch eine an der Route 66 gelegenen Stadt, werden Sie Gelegenheit bekommen, die überdimensionalen Wandmalereien zu betrachten. Bei dem Besuch einer Käsefabrik können Sie sich mit kleinen Kostproben verwöhnen lassen. Auch der Besuch der Trading Post, wo Sie alte Erinnerungen an die Route 66 bekommen, gehört zum Programm. Weiter geht die Reise zu unserem Tagesziel nach Santa Fe, die Hauptstadt von New Mexiko und die älteste Hauptstadt in den USA. Santa Fe ist heute einer der bedeutendsten Orte der amerikanischen Kunstszene, mit etwa 200 Galerien und einem typischen und einzigartigen Pueblo-Baustil. Übernachtung in Santa Fe.

08.Tag Santa Fe – Albuquerque – Gallup

Unser nächster Stopp am heutigen Tage ist die über 800.000 Einwohner große Stadt Albuquerque. Die Stadt greift auf eine alte historische Geschichte zurück. Bereits 1540 überwinterte Francisco Fernández de la Cueva bei einem ansässigen Pueblo Indianerstamm. Beim Besuch der hübsch renovierten Altstadt bekommen Sie eine interessante Architektur zu Gesicht, die den alten Art Deco Stil mit neuen Betontürmen verbindet. Am Nachmittag besuchen Sie das Weinanbaugebiet „Guadalupe Vineyards“. Tagesziel ist die aus Filmen bekannte Stadt Gallup. Das El Rancho Hotel an der historischen Route 66 hatte damals zahlreiche Stars zu Gast, unter anderem John Wayne, Katharine Hepburn, Spencer Tracy, Erol Flynn, Kirk Douglas, Gregory Peck, Humphrey Bogart und viele andere. Jedes Zimmer ist nach einem berühmten Hotelgast benannt. Das Hotel steht unter Denkmalschutz. Übernachtung in Gallup.

09.Tag Gallup – Petrified Forest – Holbrook / Winslow – Flagstaff AZ

Zunächst besuchen Sie heute das Navajo Indianergebiet. Die Stadt Windows Rock liegt auf 2000 Höhe und ist die Hauptstadt der Navajo Indianer. Benannt wurde die Stadt nach einer Felsformation, die wir auch besuchen werden. Als nächster Höhepunkt steht der versteinerte Wald (Petrified Forest). Er bewahrt geologisch bemerkenswertes Sedimentgestein der Obertrias mit einer Vielzahl an Fossilien. Im Gebiet liegen ausgedehnte Fundstätten von verkieseltem Holz, daher der Name „Versteinerter Wald“. In Holbrooke besuchen wir das Wigwam Motel an der historischen Route 66. Die freistehenden Bungalows sind Indianer-Tipis nachempfunden. Allerdings sind die Bauten aus Beton gefertigt. Winslow, bekannt vor allem durch den Barringer-Krater, sicher der erste als solcher erkannter Einschlagskrater eines Meteoriten. Es gibt ein Besucherzentrum mit Museum. Unter anderem wird ein Original einer Raumkapsel aus den 1960er Jahren gezeigt. Der Tag endet in Flagstaff, wo Sie übernachten werden.

10.Tag Flagstaff – Williams – Route 66 – Seligman – Kingman – Oatman – Laughlin

Heute steht ein weiterer Teil der bekannten Route 66 auf dem Programm. Bei verschiedenen Stopps wie in Seligman oder Kingman werden Sie den alten Spuren dieser einstmaligen Verbindungstrasse zwischen Chicago und Los Angeles folgen. In Oatman werden Sie mit der Vergangenheit und einem stehengebliebenen Leben konfrontiert. Während sich Esel inmitten der Fahrbahn befinden, können Sie dort das Leben des späten 18. Jahrhunderts genießen. Zwischen Souvenierläden, Saloons und Fastfood Restaurants bietet dieser kleine Ort Gegensätze, die sonst kaum noch zu finden sind. Der Tag endet in dem kleinen Spielerparadies Laughlin, an der Grenze zwischen Arizona und Nevada, wo Sie übernachten werden.

11.Tag Laughlin – Needles – Lake Havasu – Los Angeles

Zunächst fahren Sie nach Süden und folgen wieder der Route 66. Zerklüftete Berglandschaften präsentieren eine atemberaubende Landschaft. Nach einem kurzen Stopp in Needles geht die Reise vorbei am Lake Havasu und weiter in Richtung Palm Springs. Am späten Nachmittag erreichen Sie die am Pazifik gelegene Hafenstadt Los Angeles.

12. Tag Los Angeles: San Diego Tagesausflug

San Diego ist mit über 1,4 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt in Kalifornien Wegen des angenehmen Klimas wird San Diego von seinen Bewohnern als „America’s Finest City“ bezeichnet. Die Stadt wurde in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten Zentren der Telekommunikations- und Biotechindustrie. Die Alststadt mit seinem Gaslamp Quarter wird häufig als Geburtsplatz von Kalifornien bezeichnet. Hier siedelten erstmals 1175 die ersten Europäer an. Bekannt ist auch der California State Park mit 37 historischen Gebäuden, die zwischen 1821 und 1872 erbaut wurden. Durch die Nähe zu Mexiko hat die Stadt heute einen großen mexikanischen Flair. Gegen Abend fahren Sie wieder zurück nach Los Angeles, der Metropole Kaliforniens. Übernachtung in Los Angeles.

13. Tag Los Angeles

Heute steht der Tag im Zeichen der schillerndsten Stadt in Kalifornien. Wir unternehmen eine Orientierungsfahrt durch Hollywood mit Besichtigung u.a. des „Walk of Fame“ und des „Mann’s Chinese Theaters“. Sie können hierbei den Stern Ihres Lieblingsschauspielers suchen. Auf dem Programm steht auch Olvera Street, der älteste Stadtteil mit spanischem Flair. Sie fahren nach Santa Barbara, der teuersten Wohngegend in den USA. Der durchschnittliche Hauspreis beträgt 1,13 Millionen US-Dollar. Die Stadt befindet sich etwa 137 km nordwestlich von Los Angeles, direkt an der Küste des Pazifiks.

14. Tag Los Angeles – Rückflug nach Europa

Heute steht der Transfer zum Flughafen auf dem Programm. Verabschiedung durch Ihre Team und Rückflug

15. Tag Ankunft in Europa

und Ende der Reise

*geringfügige Abweichungen des Programms sind aus organisatorischen Gründen möglich *

Leistungen im Preis enthalten:

  • Transfer Flughafen – Hotel in Chicago mit örtlichen Bus und Guide
  • Transfer Hotel – Flughafen in Los Angeles mit örtlichem Bus und Guide
  • Busrundreise im modernen, europäischen Reisebus laut Programm
  • deutsche Reiseleitung ab Chicago bis Los Angeles
  • 13 x Übernachtungen (Standardzimmer) in Mittelklassehotels mit Dusche/WC/Bad, TV, Tel, Radio
  • 13 x Frühstück (landesüblich)
  • Welcome Dinner in Chicago
  • Abschiedsdinner in Los Angeles
  • Weinprobe im Guadalupe Vineyards, Besuch einer Käsefabrik mit Probehäppchen
  • Eintritte in die jeweiligen Nationalparks , Besichtigungen laut Programmausschreibung
  • Eintritte für den Bus in die Nationalparks lt. Programm
  • Orientierungsfahrt in St. Louis, San Diego und Los Angeles
  • ca. 4-stündige Stadtrundfahrt mit örtlichem Guide in Chicago
  • Eintritte zum Jessie-James-Wachsfiguren Museum Besuch des Wigwam Motel und El Rancho Hotel
  • ausführliches Informationspaket mit Reiseführer und Landkarte je Buchung

Nicht im Preis enthalten:

  • Flüge ab/bis Europa (diese können Sie extra dazubuchen)
  • weitere Erhöhungen des Kerosinzuschlags/der Steuern (werden von der Airline erhoben)
  • empfohlene Trinkgelder (pro Tag/Person): Reiseleiter 4 $, Busfahrer 3 $, Zimmermädchen 1 $
  • alle als “optional”, “Möglichkeit”, “fakultativ” oder „bieten wir Ihnen“ bezeichneten Programmpunkte
  • Abendessen im Rahmen der Halbpension
  • ESTA Antrag (gegen eine Gebühr von 14 USD stellen wir den Antrag gerne für Sie)

Beachten Sie bitte, dass Trinkgelder in USA absolut üblich sind und nur bedingt mit der Leistung des Servicepersonals zu tun hat, sondern dies vielmehr einen Teil des Einkommens darstellen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Fakultativ bieten wir folgende Ausflüge an:

  • Universal Studios inkl. Transfer
  • Journey to the Top (Aussichtsturm in St Luis) inkl. Transfer und Parkeintritt

Alle Ausflüge werden von fremden, örtlichen Leistungsträgern durchgeführt und unterliegen deren Bedingungen und Verfügbarkeit. Preis- und Programmänderungen vorbehalten.[/tab][/tabset]